17
Mai
Japantag 2014
17.05.2014 19:37

Hier nun meine 5. Con dieses Jahr Wuhuu ^^ Dieses Mal waren wir auf dem Japantag in Düsseldorf.

Der Japantag in Düsseldorf, ist eigentlich bei uns sowas wie eine Pflichtveranstaltung, jeder geht eigentlich hin, obwohl es gar keine Convention im eigentlichen Sinn ist.

Für Nicht-Kenner ganz kurz:

 

Es ist ein Kulturfestival, so wie Mittelaltermärkte z.B. .Hierbei liegt der Fokus halt bei Japan. Man kann sich verschiedene Stände mit Gemälden, Kimonos oder süßen japanischen Sachen (Für uns immer sehr interessant) oder aber auch Shows, wie Taikotrommler und Kampfkunst ansehen.

Wunderschön ist zudem das alljährliche japanische Feuerwerk.

Nicht zu vergessen jede Menge Cosplayer!

Nachteilig ist allerdings, dass es eine offene Veranstaltung ist und wirklich JEDER hin gehen kann. Somit kann ich aus Erfahrung nur empfehlen nicht bis zum bitteren Ende zu bleiben, da einfach viele Betrunkene dort sind.

 

Zurück zu uns ^^

 

Ich war dieses Mal erneut mit der Janette unterwegs. Zu uns stieß dann noch unsere Bunny und ein neuer Freund von uns der Mike :)

Mike habe ich im Februar über Facebook kennengelernt und da er auch in die Cosplayszene hinein möchte, war der Japantag ein sehr guter Einstieg für ihn.

 

Janette und ich waren als Lolitas unterwegs. Sie als Gothic/Wa-Lolita und ich trug mein Sweet Lolita Kleid :)

Lisa ging als Anime Oldie Sailor Moon ;) Mike noch in zivil, aber das ändert sich bald :)

 

Ich bin Freitags zur Janette gefahren und blieb dort auch bis Sonntag. Wir machten uns gemeinsam fertig und hey, wir haben nur einen Zug verpasst ^^ Sensationell ^^

Die Zugfahrt war ein Grauen, es war furchtbar voll und stickig im Zug. In Düsseldorf leerte sich dann mit einem Schlag der Zug und dort sammelten wir zuerst einmal den Mike ein, den wir schließlich in Starbucks fanden. Sein Handy funktionierte nicht, weshalb er Schwierigkeiten hatte uns seine Position mitzuteilen. Aber dann hatten wir ihn ^^

 

Zuletzt warteten wir auf unsere Sailor Moon und nachdem diese dann angekommen war ging es Richtung Japanmeile.

Hierbei gingen wir zu allererst Richtung Bakery My Heart, einer japanischn Bäckerei, nur zu empfehlen.

Auf dem Weg dort hin trafen wir bereits ein bekanntes Gesicht ^^

In der Bäckerei gab es leider nur eine begrenzte Auswahl, aber es reichte immernoch für uns.

Zudem haben wir uns nun eine Condecke zugelegt, danke nochmal an Mike :)

 

Wir statteten noch dem Buchladen einen kurzen Besuch ab, der wieder diese superleckeren Reissnackstangen hatte. Da hab ich prompt für jeden einmal alle Sorten gekauft ^^ Eine meiner Lieblingssorten ist Salami ^^

 

Danach ging es für uns dann weiter Richtung Innenstadt, da Mike noch etwas von Saturn benötigte und wir auch etwas erledigen mussten ^^

Und wieder eine Bekannte, die Sabi und ihre Gruppe getroffen. Kurzer Smalltalk und weiter gings ^^

Endlich angekommen stellten wir fest... das es nicht nur voll, sondern verdammt voll war. So viele Menschen habe ich in 5 Jahren nicht gesehen. Teilsweise standen wir und kamen einfach nicht vorwärts.

Man ging damit erstmal Richtung Wiese um etwas zu essen und dort trafen wir erneut Bekannte/ Freunde von uns Sonja, Sabine und Stefan. Da wir aber ziemlich hungrig waren, machten wir uns schnell auf in den Schatten und aßen erstmal.

Wir konnten alles sehr gut beobachten und nach etwa einer Stunde Pause gingen wir weiter, kamen allerdings nicht wirklich weit.

Irgendwann saßen wir dann unten am Rhein wo es ein bischen leerer war und wo einige Taikotrommler auftraten, die Mike gerne sehen wollte.

Die Trommler waren sehr gut und lustiger Weise klangen wir als wir reden wollten, wie Roboter ^^

Sie waren gegen 17 Uhr dann letztendlich fast fertig und unsere Ohren auch ^^ Als wir allerdings das fortschreitende Gedränge sahen, entschlossen wir uns das nicht anzutun und machten die Fliege zurück zur Japanmeile. Dort lud Mike uns alle zu leckeren Onigiri (Reisbällchen) ein, vielen Dank nochmal dafür :)

Wir picknickten in der Nähe vom Bahnhof und lernten dort noch ein paar nette Mädels in Jeanne Schuluniformen kennen ^^

Zuletzt tranken wir noch alle einen Bubbletea und ich hatte Karaage.. ich liebe Karaage. Leckeres Hähnchenfleisch in Panade und frittiert.. der HAMMER *.*

Wohl gesättigt machten wir uns dann auf zum Bahnhof, wo wir uns dann letztendlich trennten.

 

Obwohl so viele Bekannte und Freunde da waren, haben wir eigentlich nur diese drei Personen oder Gruppen gesehen. Schade, aber bei 175.000 Menschen ist es nicht leicht jemanden zu sehen..

 

Fazit:

 

Der Japantag ist wie bereits erwähnt einfach Pflichtprogramm. Ich denke jedes Jahr erneut darüber nach nicht zu gehen, aber gehe trotzdem jedes Jahr wieder hin. Mich stören die Bierbuden jedes Mal erneut und da halt wirklich jeder da ist, muss man mit so mancher Überraschung rechnen, wie ich festellen durfte.

Also wer noch nicht da war, sollte auf jeden Fall mal hin, aber, wer schon häufiger da war, weiß was ich meine xD

Animuc 2014
DoKoMi 2014

Kommentare


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!